Impuls Ausbildung

Impuls Ausbildung

Vielfältige soziale und individuelle Benachteiligungen führen dazu, dass junge Menschen keine Orientierung für ihre berufliche Zukunft haben. Die Lebenssituation ist oft geprägt von fehlender Unterstützung in der Familie. Geprägt von Klischees, die über die Medien verbreitet werden, finden Jugendliche nicht den für ihre Qualifikation passenden Ausbildungsberuf.

Jugendliche mit oder ohne Hauptschulabschluss, die sich an der Heinrich-Schickhardt-Schule in Freudenstadt durch den Besuch des Berufseinstiegsjahres oder der Kooperationsklassen mit der Hauptschule und der Förderschule weiterqualifizieren, erhalten im Projekt „Ausbildung Impuls“ zusätzlich berufliche Orientierung. Diese erfolgt in Kooperation zwischen dem Oberlinhaus Freudenstadt und der Heinrich-Schickhardt-Schule Freudenstadt.

Ergänzend zum schulischen Angebot erwerben sie im Rahmen von „Ausbildung Impuls“ Kompetenzen und Wissen, als Vorbereitung auf ihr kommendes Berufsleben. In enger Kooperation mit den Lehrkräften werden vor allem die Jugendlichen gezielt durch sozialpädagogische Unterstützung gefördert, die aufgrund großer sozialer und individuelle Benachteiligungen besonderer Hilfestellung bedürfen.

Sowohl die Hilfe bei der Bewerbung, als auch die gezielte Nachhilfe in einzelnen Fächern unterstützen die überwiegend männlichen Jugendlichen eine Ausbildung zu beginnen oder eine Arbeitsstelle zu finden.